Wer fährt mit

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei den Camps sind geübte und begeisterte Skifahrer (auch ohne besondere Kenntnisse im Buckelpistenfahren oder Geländefahren), teilweise auch Übungsleiter oder Skilehrer. Ausgesprochen viele der Teilnehmer fahren regelmäßig bei uns mit. Zusammen mit Freunden und Bekannten in den Bergen unterwegs zu sein macht einfach mehr Spaß!

Gruppengröße

Kleine Kursgruppen (max. 7 Teilnehmer/Gruppe bei den Freeridecamps und max. 8 Teilnehmer/Gruppe bei den Buckelpisten- und Techniktrainingscamps) und qualifizierte Trainer ermöglichen eine genaue Abstimmung der Trainingsinhalte, eine individuelle Betreuung und schnelle Lernerfolge. Bei den Freeridecamps ist die kleine Gruppengröße zudem ein wichtiger Sicherheitsaspekt.

Anreise

Die Anreise erfolgt in Eigenregie und wir versuchen, Mitfahrgelegenheiten zu koordinieren. Bisher musste noch niemand zu Hause bleiben, weil keine Mitfahrgelegenheit gefunden wurde. Eine Garantie, dass das immer klappt, können wir aber leider nicht geben.

Skipass

Der Skipass ist im Reisepreis nicht enthalten, er muss also erst am ersten Skitag bezahlt werden und nicht schon lange im Voraus. Ergibt sich beim Skipasskauf eine Gruppenermäßigung, geben wir diese an Euch weiter.

Leihski

Wir haben immer einige Leihski unterschiedlicher Marken und Modelle dabei (Allroundski und spezielle Buckelpistenski bei den Buckelpistencamps, Freerideski mit Tourenbindung bei den Freeridecamps). Die Leihgebühr beträgt ja nach Modell zwischen 8,- und 10,- EUR/Tag. Für Freerideski mit Tourenbindung und Steigfell beträgt die Leihgebühr 20,- bis 25,- EUR/Tag. Wer möchte, kann sich auch gerne für die gesamte Zeit welche ausleihen - in diesem Fall bitte vor Beginn des Camps Bescheid geben!

Skistöcke sind bei der Skileihe nicht enthalten!

Konditionelle Vorbereitung

Wie bei jeder sportlichen Betätigung erhöht eine gezielte konditionelle Vorbereitung den Spaß und die Freude an der Bewegung. Eine allgemeine Grundfitness ist jedoch völlig ausreichend für die Camps.

Sicherheits- und Risikohinweise für die Freeridecamps

Bei unseren Freeridecamps sind wir im alpinen Gelände und abseits  gesicherter Skipisten unterwegs.

Nach wie vor entzieht sich z.B. die Lawinengefahr einer stets zuverlässigen Berechenbarkeit - deshalb ist das Freeriden immer mit einem geringen Restrisiko verbunden. Mit modernem Risikomanagement und systematischer Schneedeckenanalyse kann dieses Risiko auf ein „gesellschaftlich vertretbares“ Maß reduziert, nicht aber völlig ausgeschlossen werden.

Unsere Skitourenführer werden sich und die Gruppe niemals absichtlich einer erkennbaren Gefahr aussetzen. Sie werden sich nach besten Kräften bemühen, Euch unter Beachtung der neuesten Erkenntnisse so sicher wie möglich zu führen. Eine Fehleinschätzung bei der Bewertung alpiner Gefahren ist aber leider nicht vollständig auszuschließen – dieses Risiko müsst Ihr mit uns teilen!

Die Alternative besteht leider nur in einem Verzicht auf das oftmals mit einzigartigen Erlebnissen verbundene Abenteuer, sich im alpinen Gelände zu bewegen.

Versicherung

Für den Versicherungsschutz ist jeder Teilnehmer selbst verantwortlich. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung und einer Auslandsreisekrankenversicherung (inklusive Such-, Rettungs- und Bergungskosten bei Unfällen).

Logo_TravelsecureIhr könnt die diese Versicherungen preiswert und Online z.B. bei Travelsecure (Würzburger Versicherungs-AG) abschließen. Mehr Infos dazu direkt bei Travelsecure.

Banner970_38

Buckelpiste - Freeride - Skitour - Techniktraining

Thomas Ofner | www.skicamps.de | Blücherstr. 24, 10961 Berlin | Tel. +49.176.48 23 45 56 | t.ofner@skicamps.de